Archiv der Kategorie: Am Rande erwähnt

Quarantäne

Es gibt sie, die neuen Delikte der COVID-19 Gesellschaft. Zuletzt wurde in den Nachrichten davon berichtet, dass Dienstgeber das AMS betrügen, indem Sie falsche Kurzarbeitsstunden melden und die Mitarbeiter tatsächlich aber voll arbeiten lassen.

Jetzt tauchen Fälle auf, wo Angestellte eigentlich in Krankenstand und/oder Quarantäne sind (und damit dem Arbeitgeber durch die Entgeltfortzahlung zur Last fallen), tatsächlich aber auf der eigenen oder fremden Baustellen arbeiten. Bei letzterem Fall handelt es sich dann nicht nur um Krankenstandsmissbrauch, sondern auch um Zuwiderhandeln gegen einen Bescheid der Bezirkshauptmannschaft und um Schwarzarbeit.

Kostenlose Beratung
+43 676 883206200
0-24 Uhr | Einsatzbereit trotz Corona
Österreichweit

Corona und die Betrüger

Meine Telefonnummer ist im Internet präsent – klar, ich will als Dienstleister erreichbar sein. Heute morgen bekomme ich von der Rufnummer +31 6 870958xx eine WhatsApp: “Hello”.

Nun wir haben internationale Kunden keine Frage, als Profilbild wird mir ein Bild eines Schwarzen angezeigt, den ich als Schauspieler zu erkennen glaube. Dennoch antworte ich: “How can I help you?” und auf die Antwort: “fine” erfolgt ein WhatsApp Anruf der selben Nummer.

Ich hebe ab und melde mich … aber ich bin ein Mann. Das war es nicht, was der Betrüger wollte, er legt auf und plötzlich kann ich auch sein WhatsApp Profilbild nicht mehr sehen. “Paul Gold” nennt sich der Typ, der mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein sogenannter Love Scammer ist, der im Internet einen Betrug abziehen wollte.

Ich habe im Internet eine Seite gefunden, die das recht schön zusammenfasst. Vielleicht schauen Sie dort mal rein.

Mein Rat

Im Zeiten des Corona Virus müssen wir uns sozial distanzieren, Beratungen (so auch unsere) werden telefonisch durchgeführt und das ruft natürlich vermehrt Betrüger auf den Plan. Seien Sie bitte vorsichtig, wenn Sie unbekannte und/oder ausländische Rufnummern kontaktieren, überweisen Sie kein Geld per Western Union an Menschen, die Ihnen das Geld unter irgendwelchen fadenscheinigen Geschichten, die Sie nicht überprüft haben, aus der Tasche ziehen wollen.

Wir helfen

Wenn Sie sich unsicher sind, können Sie sich gerne bei mir melden. Ich höre mir die Geschichte gern kostenlos an und geben Ihnen auch gratis einen guten Rat.

Staatlich geprüft

Die HELMBERGER & Partner KG ist ein staatlich geprüftes Detektivunternehmen, das sich den Standesregeln der Berufes unterwirft.

Standesregeln für Berufsdetektive

§ 1 | Anwendungsbereich

Diese Standesregeln finden auf die dem gemäß § 94 Z 62 GewO 1994 reglementierten Sicherheitsgewerbe (Berufsdetektive, Bewachungsgewerbe), eingeschränkt auf Berufsdetektive, gemäß § 129 Abs. 1 GewO 1994 vorbehaltenen Tätigkeiten Anwendung.

§ 2 | Standesgemäßes Verhalten

Die Gewerbetreibenden (Gewerbeinhaber einschließlich der Fortbetriebsberechtigten) bzw. gewerberechtliche Geschäftsführer haben ihren Beruf gewissenhaft und mit der Sorgfalt eines ordentlichen Unternehmers auszuüben. Sie sind verpflichtet, auf strikte Einhaltung der die Ausübung ihres Gewerbes regelnden Rechtsvorschriften zu achten und jedes standeswidrige Verhalten zu unterlassen.

§ 3 | Standeswidriges Verhalten

Standeswidrig ist ein Verhalten im Geschäftsverkehr mit den Auftraggebern, ein Verhalten gegenüber anderen Berufsangehörigen oder Angehörigen anderer Berufe, die durch die Gewerbeausübung berührt werden, und ein Verhalten gegenüber Personen, die weder Auftraggeber noch Berufsangehörige sind, auf die sich die Gewerbeausübung bezieht oder die von der Gewerbeausübung betroffen sind, das geeignet ist, das Ansehen des Berufsstandes zu beeinträchtigen oder gemeinsame Interessen des Berufsstandes zu schädigen.

§ 4 | Standeswidriges Verhalten

Die Gewerbetreibenden (Gewerbeinhaber einschließlich der Fortbetriebsberechtigten) bzw. gewerberechtliche Geschäftsführer verhalten sich insbesondere dann standeswidrig, wenn sie

  1. Mitarbeiter beschäftigen, die
    1. nicht Arbeitnehmer im Sinne der einschlägigen arbeitsrechtlichen Vorschriften sind, oder
    2. nicht vor Beschäftigungsaufnahme entsprechend ihrer tatsächlichen Verwendung und entsprechend ihres tatsächlichen Beschäftigungsausmaßes bei der zuständigen Gebietskrankenkasse als Arbeitnehmer zur Pflichtversicherung gemeldet sind, oder
    3. nicht als Angestellte gemäß den Bestimmungen des Angestelltengesetzes bei der zuständigen Gebietskrankenkasse angemeldet sind und diese für Tätigkeiten verwenden, die den Berufsdetektiven gemäß § 129 Abs. 1 GewO 1994 vorbehalten sind, oder
    4. nicht über die erforderliche Zuverlässigkeit oder für die jeweils ausgeübte Tätigkeit erforderliche Eignung verfügen, wobei die erforderliche Eignung jedenfalls dann gegeben ist, wenn die Mitarbeiter einen vom Fachverband der gewerblichen Dienstleister für diese Tätigkeiten registrierten Lehrgang erfolgreich absolviert haben, oder
    5. in einem aufrechten öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis, insbesondere im Bereich des öffentlichen Sicherheitsdienstes, der Justizwache, der Zollverwaltung oder des Bundesheeres stehen, ohne dass diese die erforderliche Genehmigung für diese Nebentätigkeit nachgewiesen haben, oder
    6. Schusswaffen im Auftrag des Arbeitgebers unter Nichteinhaltung der waffenrechtlichen Bestimmungen führen, oder
  2. ihre Dienstleistungen anbieten oder erbringen, obwohl sie das Gewerbe ruhend gemeldet haben, oder
  3. Leistungen ohne Entgelt oder, nach Abzug der auftragsbezogenen sonstigen Kosten, zu einem Preis anbieten oder erbringen, der eine Entlohnung nach dem zugrundeliegenden Kollektivvertrag bei Anrechnung der ordnungsgemäßen Lohnnebenkosten nicht ermöglicht, es sei denn dies geschieht zu karitativen Zwecken, oder
  4. Dienstleistungen anbieten oder Aufträge annehmen, die aufgrund ihrer rechtlichen Unmöglichkeit nicht erbracht werden können, oder
  5. Angebote oder auftragsgegenständliche Inhalte so formulieren, dass die Auftraggeber sich kein inhaltlich vollständiges und umfassendes Bild von den zu erwartenden Leistungen sowie den dabei anfallenden Kosten machen können, oder die darauf abzielen, den Auftraggeber über den tatsächlichen Preis der Leistung zu täuschen, oder
  6. sich bei der Durchführung der Tätigkeit solcher technischer Einrichtungen oder Hilfsmittel bedienen, die zur Erreichung des Auftragszieles aus fachlicher Sicht offensichtlich ungeeignet sind, oder
  7. ohne Zustimmung des Auftraggebers ihre angebotene Dienstleistung ganz oder teilweise durch andere erbringen lassen oder
  8. Subunternehmer für Tätigkeiten verwenden, die den Berufsdetektiven gemäß § 129 Abs. 1 GewO 1994 vorbehalten sind, obwohl sie bei Anwendung entsprechender Aufmerksamkeit wissen konnten, dass dieser Subunternehmer zur Ausübung dieser Tätigkeit nicht befugt ist oder
  9. gegen ihre Verschwiegenheitsverpflichtung gemäß § 130 Abs. 5 GewO verstoßen oder
  10. Videoüberwachung verdeckt einsetzen, ohne dass es sich bei dieser Maßnahme um das gelindeste zur Verfügung stehende Mittel zur Erreichung des angestrebten Ziels handelt und ohne dass das berechtigte Interesse des Auftraggebers jenes der betroffenen Person, unter Achtung der Betroffenenrechte, überwiegt.

§ 5 | Standeswidriges Verhalten

Berufsdetektive verhalten sich darüber hinaus dann standeswidrig, wenn sie

  1. gegen geltende, datenschutzrechtliche Vorschriften verstoßen oder
  2. die Wahrung der überwiegenden berechtigten Interessen des Auftraggebers oder eines Dritten gegenüber den berechtigten Interessen der Betroffenen nicht vor ihrem Tätigwerden entsprechend prüfen oder
  3. sich zivilrechtliche Forderungen des Auftraggebers gegenüber Dritten abtreten lassen oder solche Forderungen einziehen bzw. eintreiben oder
  4. im Rahmen der Beobachtung von Kunden in Geschäftslokalen oder der Beobachtung und Kontrolle der Treue von Arbeitnehmern Erfolgsprämien beziehen oder solche Prämien an ihre Arbeitnehmer als Bestandteil ihres Gehalts ausbezahlen oder
  5. einen Auftrag entgegennehmen, obwohl sich dadurch ein Interessenskonflikt ergibt, wobei ein Interessenskonflikt insbesondere dann besteht, wenn sie für die Gegenpartei in den letzten fünf Jahren oder, auch vor diesem Zeitraum, in derselben oder in einer damit zusammenhängenden Sache tätig waren, sowie dann, wenn sie ohne deren Zustimmung für zwei Auftraggeber in der gleichen Angelegenheit tätig werden oder
  6. als Subunternehmer eines Berufsdetektivs ohne dessen Zustimmung mit demAuftraggeber in Verbindung treten.
  7. das in § 22 Abs 3 Gewerbeordnung geregelte Gütesiegel „staatlich geprüfter Berufsdetektiv“ bzw. „staatlich geprüfte Berufsdetektivin“ verwenden, ohne die Befähigungsprüfung für Berufsdetektive erfolgreich abgelegt zu haben.

§ 6 | Berufsdetektivassistenten

Berufsdetektive haben dafür Sorge zu tragen, dass ihre Arbeitnehmer über die Bestimmungen dieser Standesregeln nachweislich in Kenntnis gesetzt und zumutbare Maßnahmen zu deren Einhaltung bei der Berufsausübung ergriffen werden.

§ 7 | Inkrafttreten

Diese Standesregeln treten am 1. Jänner 2020 in Kraft.

3. Tag Ausgangssperre – Schon erwischt

Gut, es ist nur eine Ausgangsbeschränkung mit Ausnahme dringender beruflicher Erledigungen, Einkäufe und Hilfsleistungen bei Anderen.

Schon am dritten Tag der Ausgangsbeschränkung haben unsere Detektive den Seitensprung eines Mannes aus Wiener Neustadt mit seiner Sekretärin nachgewiesen und dokumentiert.

Auch in der Krise – und das war uns schon vorher klar – gehen die Hinterhältigkeiten, der Betrug und die rechtswidrigen Bereicherungen weiter.

Aus diesem Grund steht unser Team auf weiter bereit. Entsprechend den Vorgaben der Bundesregierung und dem gesunden Menschenverstand, haben wir einerseits auf telefonische Beratung umgestellt und auch den Bürobetrieb auf ein Minimum reduziert bzw. in das Homeoffice verlegt. Auch direkte Erhebungen haben wir aus sozialen, moralischen und natürlich auch taktischen Gründen mehr oder weniger eingestellt. Beobachtungen aber führen wir weiter durch, denn da ist ein persönlicher Kontakt nicht erforderlich.

Unsere Detektive & Nachbarschaftshilfe

Das Team HELMBERGER hat sich dazu entschlossen, diejenigen Menschen, die Hilfe brauchen aber keinen Familienanschluss haben, die für sie einkaufen gehen, unentgeltlich dabei zu unterstützen.

Sie erreichen Lukas Helmberger jederzeit unter der Telefonnummer 0676/883206200, können dort deponieren, welche Güter des alltäglichen Lebens Sie benötigen, einer unserer Mitarbeiter, wird ihnen diese Güter zustellen. Die Güter selbst müssen Sie natürlich bezahlen.

Natürlich können wir diese Maßnahme nur umsetzen, wenn wir uns legal im öffentlichen Raum bewegen dürfen und wir diese Güter des alltäglichen Lebens auch im Handel beschaffen können. Wir bitten um Verständnis, dass wir aus diesen Gründen keine Liefergarantie abgeben können. Auch können wir nur dann helfen, wenn uns die notwendigen Ressourcen zur Verfügung stehen.

Das Angebot richtet sich am Menschen in Raum Wien, Graz, Knittelfeld, Wiener Neustadt, Mödling, und Mattersburg.