Detektiv im Dreieck

Detektiv im Dreieck

Im Zuge von Scheidungen werden oftmals Unterhaltszahlungen zwischen den geschiedenen Eheleuten vereinbart oder vom Gericht angeordnet. Diese Unterhaltszahlungen ruhen für die Dauer einer wirtschaftlichen Lebensgemeinschaft, wenn der Bezugsberechtigte eine solche Lebensgemeinschaft eingeht.

Es ist ein nahezu klassischer Detektivauftrag, Nachforschungen in so einem Fall anzustellen, weil tatsächlich oftmals zu Unrecht Unterhalt weiter bezogen wird, obwohl es schon neue Partnerschaften gibt.

Ein solcher Fall hat nun eine durchwegs interessante Wendung genommen. Ausgehend von den Angaben des Auftraggebers, dass seine Kinder berichtet hätten, dass seine Exfrau schon geraume Zeit mit dem “Neuen” in der selben Wohnung lebt, beginnen wir die Erhebungen.

Kostenlose Beratung
+43 676 883206200
0-24 Uhr | Einsatzbereit trotz Corona
Österreichweit

Zunächst musste der “Neue” identifiziert werden, weil die Kinder zwar dessen Vornamen kannten, aber sonst nichts. Im Zuge von Beobachtungen an der vermeintlich gemeinsamen Adresse konnte der Neue dann tatsächlich über detektivische Umwege identifiziert werden. In der weiteren Folge fand man auch seinen Hauptwohnsitz, an dem dann Erhebungen unter Legende durchgeführt wurden, eigentlich mit dem Ziel, von den Nachbarn zu erfahren, dass der “Neue” schon seit geraumer Zeit nicht mehr hier lebte.

Tatsächlich aber öffnete die nichts ahnende Lebensgefährtin des “Neuen” die Türe und erzählte mit Herzen in den Augen, dass sie hier mit ihrem Lebensgefährten (den sich auch namentlich erwähnte und der ident mit dem “Neuen” war) wohne. Er sei bei der Arbeit (auch diese nannte sie und stimmt mit dem Arbeitsplatz des “Neuen” überein), sodass kein Zweifel daran bestehen bleibt, dass der “Neue” hier ein Doppelleben führt.

Detektiv Befragung unter Legend

Detail am Rande: die beiden Wohnungen und damit auch die beiden Damen leben nur etwa 300 Meter von einander entfernt. Zumindest hielt sich der Reiseaufwand des “Neuen” in Grenzen.